Feedback

Auf dieser Seite finden Sie Erfahrungen und Bewertungen von Lehrkräften zu unterschiedlichen Aspekten ihrer Teilnahme an der Juniorwahl.

So können Sie sich selbst einen Eindruck verschaffen, wie das Projekt in der Praxis ankommt.

Effekte der Juniorwahl

Nachfolgend finden Sie Eindrücke der beteiligten Lehrerinnen und Lehrer zu den Effekten und Nachwirkungen der Juniorwahl im Schulalltag und unter der Schülerschaft. Die Hinweise und Kommentare sind den Evaluationen der Juniorwahl aus den vergangenen Jahren entnommen.

mehr
Die Juniorwahl trägt dazu bei, dass die Entfremdung von Parteien und Jugendlichen abgebaut wird.
Reg. Schule „Am Rugard“, Bergen
 
Die Juniorwahl zeigt Jugendlichen, dass man sie ernst nimmt und macht deutlich, welchen Einfluss Wählen haben kann.
Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe
 
Ganz wichtiger Beitrag zur Demokratieerziehung!
Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung Neubrandenburg
 
Die Juniorwahl motiviert nicht nur die Jugend, sich mit Politik zu beschäftigen und Partizipation zu erleben und damit zu verstehen sondern trägt die Informationen und die Debatte ins Elternhaus.
Freie Gemeinschaftliche Schule „Maria Montessori“ Freiberg
 
Sie macht „Lust“ auf demokratische Mitbestimmung und beugt Wahlmüdigkeit vor.
Max-Beckmann-Oberschule Berlin
 
Ich bin davon überzeugt, dass durch die Juniorwahl viele Erstwähler zur Wahl gehen. Sie wissen durch die Juniorwahl wie der Ablauf einer Wahl ist und welche Wichtigkeit ihre abgegebene Stimme haben kann.
Helene-Weber-Berufskolleg Paderborn
 
Sie nimmt Erstwählern die Berührungsängste. Sie motiviert und ist ein hervorragender Aufhänger für politische Themen. Betreuung war toll; Großes Lob an die Mitarbeiter!
Europaschule Rövershagen/ RS und GY an der Rostocker Heide
 
Durch die Juniorwahl wurde Politik z.B. auch Thema auf dem Schulhof in den Pausen, wie wir vermehrt bemerkt haben.
Bertha-von-Suttner-Gymnasium Oberhausen
 
Die Juniorwahl holt „die Politik“ in die Schule.
Herzog-Johann-Gymnasium Simmern
 
Die Teilnahme an der Juniorwahl ist meiner Meinung nach eine der effektivsten Methoden, um junge Menschen zum Wählen zu motivieren!
Hannah-Arendt-Schule, Hannover
 
Der qualitative und quantitative Wissensgewinn führt zu einer bewussten Wahlentscheidung. Das Interesse meiner Schüler für die Wahl wurde durch das praktische Vorgehen klar gesteigert.
BBS Montabaur
 
Die Schüler werden praxisnah an das Thema Wahlen und Demokratie herangeführt. Die Wahlhelfer fühlten sich ernstgenommen und wichtig.
Sekundarschule Comenius Stendal
 
Einige Schülerinnen und Schüler entschlossen sich, später „richtige“ Wahlhelfer werden zu wollen!
Schule am Auetal, Ahlerstedt
 
Die Juniorwahl ist eine Teilhabemöglichkeit der Schüler am politischen Alltag vor Wahlen und fördertGrundwissen darüber für die Verantwortung in der Zukunft.
Schulzentrum Lehmhorster Straße
 
Angesichts der geringen Wahlbeteiligung der Erstwähler, ist insbesondere die Schule gefordert, die jungen Leute auf den Wahlakt vorzubereiten, ihnen die Angst zu nehmen, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen, sich über die Kandidaten zu informieren etc. - kurz gesagt: Sie in das 'Boot der Demokratie' zu holen! Dafür ist die Juniorwahl ein geeignetes Instrument.
BBS Bingen

Materialien und Hilfestellungen

Hier gibt es Kommentare dazu, wie die Materialien und Hilfestellungen seitens der Organisatoren genutzt wurden und ob sie sinnvoll einsetzbar waren.

mehr
Die Jugendlichen beschäftigten sich wesentlich ernsthafter und intensiver mit der aktuellen Politik, wenn sie an der Juniorwahl teilnehmen konnten. Das Angebot an Lehrmaterialien ist vielseitig und erlaubt eine lerngruppenspezifische Auswahl - das sollte so bleiben!
Gymnasium Philanthropinum, Dessau-Roßlau
 
Das Material ist sehr gut und verbessert den Unterricht! Die Veranstaltung „Jugend debattiert i.R.d. Juniorwahl“ wurde von den Schülern hoch gelobt.
OSZ Bürowirtschaft und Dienstleistungen, Berlin
 
Sehr gut aufbereitetes Material, das optimal für unterschiedliche Leistungsgruppen eingesetzt werden kann. Es macht Spaß mit dem Material zu arbeiten. Vielen Dank für die „Super-Unterstützung“!
Oskar-Kämmer Schule, Gifhorn
 
Sehr gute Vorbereitung, Materialien und Hilfestellungen - dankeschön. Das Projekt hat meinen Unterricht lebendiger gemacht.
Gutenbergschule, Göllheim
 
Praktikables Material, gute Begleitung!
Europaschule Rövershagen/ RS und GY an der Rostocker Heide
 
Die teilnehmenden Kollegen äußersten sich lobend hinsichtlich des Materials, das die Unterrichtsvorbereitung sehr erleichtert! Sehr passend etwa zum Kerncurriculum Politik-Wirtschaft – Niedersachsen – JG 9/10!
Cäcilienschule, Wilhelmshaven
 
Sehr gutes Begleitmaterial, sehr gute Einführung in Mainz.
Trifels-Gymnasium
 
Das Unterrichtsmaterial war so gut wie immer! Sehr zufrieden, insbesondere die Strukturierung der Materialien und die Einteilung der UE nach Schwierigkeitsgraden!
Albert-Schweitzer-Schule Hürth
 
Wir möchten uns herzlich für die tollen Materialien bedanken. Das Projekt hat wirklich großen Spaß gemacht!
KGS Laage

Betreuung während der Juniorwahl

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie die Schulen die Betreuungsangebote und die Beratung durch die Organisatoren des Projekts Juniorwahl wahrnehmen.

mehr
Vorbereitungsmaterialien, Organisation, Infos, Betreuung - alles hervorragend!
Freiherr-von-Stein Schule, Lahnstein
 
Die „Beratungshotline“ war großartig!
Emanuel-Lasker-Schule, Berlin
 
Ich durfte die Europa- und Bundestagswahl betreuen. Bei beiden Projekten ist zu erkennen, dass viel Arbeit und Herzblut in diesem Projekt steckt. Als betreuende Lehrkraft fühlt man sich gut betreut und aufgehoben. Höchstes Lob und Dank von meiner Seite!
IGS Thaleischweiler-Fröschen
 
Gute Vorbereitung (Seminar), gute Erreichbarkeit und Kommunikation. Lob!
Gymnasium Vegesack, Bremen
 
Vielen Dank für die technische, materielle und inhaltliche Unterstützung sowie die freundliche Beratung und prompte Lieferung von Berlin aus!
Regionale Schule
 
Es ist eine gute Sache, der Wahlmüdigkeit seitens des Elternhauses etwas entgegenzusetzen! Ganz prima, auch die telefonische Hotline! Vielen Dank und herzliche Grüße aus Landau!
Nordringschule
 
Kompetente und engagierte Ansprechpartner; sehr angenehm!
Johann-Turmair-Realschule, Bayern
 
Die telefonische Auskunft funktioniert wunderbar! Keine Warteschleife; Probleme werden sofort gelöst und die Post ist auch pünktlich.
Gesamtschule Gartz, Brandenburg
 
Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung bezüglich eines lebensnahen Sozialkundeunterrichts!
Johannes-Gutenberg-Schule, Sachsen-Anhalt
 
Wirklich sehr gute Kommunikation zwischen Organisatoren und Schule! Herzlichen Dank!
Dathe Oberschule, Berlin

Einbindung in den Schulalltag

Jedes Projekt bedeutet Mehraufwand, so dass es eine wichtige Voraussetzung ist, dass sich ein Projekt auch sinnvoll in den Schulalltag integrieren lässt. Hierzu gibt es nachfolgend das entsprechende Feedback.

mehr
Ein hervorragendes Projekt, das sich dank der klaren „Anweisungen“ und guten Unterstützungsangebote problemlos – „Stichwort: Lehrerbelastung“ – im Schulalltag realisieren lässt! Die Schüler werden bei hoher Authentizität (Wahlbenachrichtigungen, Wahllokal etc.) an ihre Rolle als Aktivbürger/Wähler herangeführt – dies löst mehr Diskussionen über politische Standpunkte o.ä. aus als der „normale“ Politik-Unterricht leisten kann.
KGS Moringen
 
Das Projekt ist ideal für die Intensivierung der Zusammenarbeit im Kollegium, da es fächer- und jahrgangsübergreifend gestaltet werden kann. Wir freuen uns auf die nächste Juniorwahl!
Deutschherrenschule, Waldbreitbach
 
Lob, Lob und nochmals Lob!
Regionale Schule Brüel
 
Vermisst wurde das Ergebnis der Juniorwahl in der Tagesschau!
Ernst-Moritz-Arndt-Schule, Bonn
 
Laut Schulelternrat war die Juniorwahl im Bereich Politik das Beste, was in den letzten Jahren gemacht wurde.
Johannes Kepler Gymnasium, Garbsen
 
Sehr professionelle Organisation.
Theresianum Gymnasium
 
Handlungsorientiert und interessant gestaltet; sehr gut und straff organisiert.
Erich-Kästner-Schule
 
Entspricht den Zielen der politischen Bildung: erkennen, beurteilen, handeln.
IGS Willy Brandt Magdeburg
 
Die Juniorwahl ist gut geeignet, bei den Schülern Eigeninitiative zu entwickeln.
Johannes-Gutenberg,Ganztagsschule, Wolmirstedt
 
Der Wahlvorstand bestand z.B. ausschließlich aus Schülern der Sonderklasse 'Produktives Lernen' – ehemalige Schulverweigerer! Das Projekt Juniorwahl weckt eine riesige Begeisterung, Engagement und Ernsthaftigkeit - gerade bei diesen Schülern!
Heinrich-Heine-Ganztagsschule, Halle
 
Die Juniorwahl ist sehr gut strukturiert, wird auch durch den Computereinsatz für die Schüler interessant und sollte auf alle Fälle fortgesetzt werden.
Gymnasium Sanitz
 
Wie 2002 war 2004 die Organisation 'spitze'!
Leopold-Hoesch-Berufskolleg - Nordrhein-Westfalen
 
Vielen Dank für die perfekte Vorbereitung und Organisation!
Deutsche Schule Jounieh, Libanon
 
Vorbereitungsseminar, Materialien und telefonische Hilfestellungen, sowie technischer Ablauf waren hervorragend.
Johann-Gutenberg-Schule Dülmen, Nordrhein-Westfalen

Feedback der letzten Jahre

Seit 1999 wird die Juniorwahl bundesweit durchgeführt. Nachfolgend finden Sie Feedback zu den verschiedenen Juniorwahlen der vergangenen Jahre.

mehr

Bundestagswahl 2017

Ich bin nun seit 27 Jahren Lehrer und habe noch nicht an einem so gut durchdachten und effektiven Programm teilgenommen!
Schule am Chorbusch, Förderschule aus Nordrhein-Westfalen

Ich konnte erleben, wie diese jungen Menschen sich in einer schieren Intensität mit politischen Themen auseinandergesetzt haben und auch Diskussionen entbrannt sind. Auch wurde das Thema „Wählen gehen“ in die Familien getragen. Viele berichteten Anfang der Woche, dass ihre Eltern dieses Mal wählen waren.
Integrierte Gesamtschule Deidesheim-Wachenheim aus Rheinland-Pfalz

Gelebte Demokratie in der Schule!
Gymnasium Reutershagen aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein hervorragend organisiertes Projekt mit einem beispiellosen Mehrwert für SuS und für die Schulgemeinschaft, die wie selten ins Gespräch kommt über das Projekt und die anschließende Bundestagswahl.
IGS Lehrte aus Niedersachsen

Es wurde nicht nur über die Wahl gesprochen, sondern die Simulation und Auswertung des Wahlganges führte zu einem erhöhten Interesse und Lerneffekt. Und die „kleinen Erwachsenen“ waren teilweise stolz darüber, noch vor ihren Eltern wählen zu können.
Freie Gemeinschaftliche Schule „Maria Montessori“ aus Sachsen

Die Schüler werden auf den Wahlakt und damit als mündige Bürger vorbereitet.
Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach aus Bayern

Die Schüler fanden das Projekt sinnvoll und interessant, das Interesse wurde geweckt, einige Schüler wollen evtl. Jugendorganisationen der Parteien beitreten.
Limesschule, Gesamtschule aus Hessen

Die Jugendlichen ließen sich ausnahmslos für dieses aktuelle Thema aufschließen, recherchierten ernsthaft und diskutierten sachlich. Verglichen mit dem Stand der Vorkenntnisse waren der Wissenszuwachs und das ernsthafte Interesse der Schüler enorm. Lebenspraktischer kann man politische Bildung kaum machen! Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert. Bisher noch nicht beteiligte Schulen sollten unbedingt geworben werden!
Nordend-Schule, Förderschule aus Brandenburg

Das Projekt ist auf jeden Fall ein wichtiger Baustein für die politische Bildung. Meine Kollegen und ich haben den Eindruck, dass die Schüler damit wesentlich motiviert werden, auch an der realen Wahl teilzunehmen!
Hannah-Arendt-Schule, BBS aus Schleswig-Holstein

Es haben sich viel mehr Wahlhelfer gemeldet als benötigt. Wir haben einen gemeinsamen Wahltag veranstaltet, der von einer „eifrigen“ Stimmung geprägt war – es war „Wahllust“ statt „Wahlfrust“ zu spüren.
Hebelschule Gemeinschaftsschule aus Baden-Württemberg

Die Juniorwahl vermittelt nicht nur Basiswissen zum Wahlablauf und Wahlsystem in Deutschland und regt zur weiteren Beschäftigung mit demokratischen Prozessen an, sondern stellt durch ihren ‚Eventcharakter‘ (im besten Sinne) ein hervorragende Bereicherung des Schulalltags dar.
Oskar-von-Miller Gymnasium München in Bayern

Sie haben mich überzeugt. Gern wieder und dann mit mehr Schülern.
Jenaplan-Schule aus Thüringen

Nordrhein-Westfalen 2017

LEARNING BY DOING! Politik ist seit der Juniorwahl Thema an der Schule.
Schule am Haus Langendreer, Bochum

Gerade für unsere Klientel ist der projekt- und handlungsorientierte Charakter der Juniorwahl sehr hilfreich. Die SchülerInnen erlebten sich selbst als politisch handlungsfähig und trotz ihrer Defizite ernstgenommen.
Martin-Bartels-Schule, Dortmund

Durch die Juniorwahl hat sich das politische Klima an der Schule positiv verändert. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Kolleginnen und Kollegen diskutierten untereinander sehr stark über die Wahl und die Vorbereitung der Schüler im Unterricht.
Berufskolleg Kohlstraße, Wuppertal

Durch das handlungsorientierte Konzept erlernen die SuS sehr realitätsnah politische Partizipationsmöglichkeiten und die Funktionsweise der parlamentarischen Demokratie kennen. Das ist super und kann im „normalen“ Unterricht schwer erreicht werden.
Homburgisches Gymnasium Nümbrecht

Sehr gutes Projekt, ist sehr praxisorientiert, nimmt den Schülerinnen und Schülern die Hemmungen selbst wählen zu gehen, schafft Anlässe sich über politische Themen auszutauschen.
St. Walburga Hauptschule Meschede

Beeindruckend ist nach der Wahl das erkennbare Bewusstsein, dass in einer Demokratie der Staat tatsächlich den BürgerInnen gehört und der Eindruck, dass jedeR ernst (...) genommen wird. Demokratie wird hier zur Handlung und verbleibt nicht Theorie.
Albertus-Magnus-Gymnasium, Bergisch-Gladbach

Nach dem Projekt gehen die Schüler mit anderen Augen durch die Gesellschaft und nehmen Wahlplakate und Aussagen von Parteien und Politikern viel kritischer wahr als zuvor.
Sekundarschule Kreuzau/Nideggen

Sie fiebern der „richtigen“ Wahl entgegen...
Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg, Lüdinghausen

Die Juniorwahl war eine wahnsinnig gewinnbringende Aktion an unserer Schule und wir freuen uns schon auf die Teilnahme bei der nächsten Wahl im September.
Märkisches Gymnasium Schwelm

Die Juniorwahl wurde sehr begrüßt. Sowohl Kollegen als auch Schüler waren restlos begeistert und haben auch in den darauffolgenden Tagen immer wieder nach Ergebnisse etc. gefragt und so ihr Interesse bekundet. Wir sind wieder dabei!
Luise-Leven-Schule - Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, Krefeld

Es herrscht eine hohe Praktikabilität, da das von Ihnen gestellte Unterrichtsmaterial auch von fachfremden Kollegen problemlos eingesetzt werden kann.
Realschule Enger

Schleswig-Holstein 2017

Hier wird Politik handlungsorientiert unterrichtet und vielen Schülerinnen und Schülern wird dieses Event positiv in Erinnerung bleiben und sie damit vielleicht ein Stück weit an ihre demokratische Verantwortung erinnern.
Johann-Rist-Gymnasium Wedel

Prima! Wir sind ab jetzt immer dabei!
Herrendeichschule Nordstrand

Wir waren von Ihrer tollen Fortbildung, Ihrem Engagement und dem Material vollkommen begeistert. Die Planung und Durchführung ist so perfekt, dass wir auch in Zukunft gern dabei sind. Der Zugewinn für die Schüler und Schülerinnen durch dieses Projekt erscheint uns immens.
Hans-Böckler-Schule Neumünster

Das Interesse an der Wahl selbst war deutlich gestiegen, fast die gesamte Klasse ist zur Wahl gegangen, vorher hatte das höchstens ein Drittel geplant.
Gemeinschaftsschule Meldorf

Durch die Juniorwahl wurde bei Schülern und Lehrern Interesse geweckt. Die Schüler haben auf einmal auch außerhalb des Unterrichts über Politk gesprochen.
Willy-Brandt-Schule Norderstedt

Ihre Vorbereitung ist ganz großartig, deshalb konnten wir die Wahl gut in unseren Schulalltag integrieren.
Hannah-Arendt-Schule, Flensburg

Gut aufbereitetes Material. Sehr realitätsnah. Super Projekt!
Regionalschule Heikendorf

Den Schülerinnen hatte die Durchführung Spaß gemacht, da sie sich schon „sehr erwachsen“ fühlten.
Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt

Durchweg positiv! Sehr viele Schüler haben daraufhin zu Hause mit ihren Eltern über Politik diskutiert.
Küstengymnasium Neustadt

Bitte Weitermachen!!!
Gerhard-Hilgendorf Gemeinschaftsschule Stockelsdorf

Die Juniorwahl weckt politisches Interesse. Aus meiner Klasse sind danach alle Wahlberechtigten auch wirklich wählen gewesen.
Gustav Johannsen Schule Flensburg

Berlin 2016

Einfach zu managen, gutes Material. Top.
Mildred-Harnack-Schule, Lichtenberg

Die Schüler waren interessiert, wenn sie auch wenig Vorerfahrung hatten. Die Ernsthaftigkeit der Wahlsimulation hat das ganze Projekt sehr gut abgeschlossen. Obwohl es vorher anders verlautbar wurde, haben schließlich alle an der Wahl teilgenommen.
Evangelische Schule Charlottenburg

Die Schüler waren sehr beeindruckt von der Professionalität der Wahl. Besonders die Wahlbenachrichtigungen hatten einen sehr motivierenden Effekt. Insgesamt war am heutigen Wahltag die ganze Schule „politisch“ geprägt. Für viel Diskussion sorgte das Auftreten der CDU, die sich am Morgen am Eingang der Schule postiert hatten und Gummibärchen sowie Wahlkampfmaterial an alle Schülerinnen und Schüler verteilt haben.
Katholische Schule Liebfrauen, Charlottenburg

Das rituelle Durchführen des Wahlaktes sowie die Vorbereitung machen den Schülern und Schülerinnen klar, was ein demokratischer Wahlakt bedeutet. Bei uns könnten die Wahlhelfer den Schülerinnen und Schülern einer Flüchtlingsklasse erklären, wie die Wahl funktioniert. Dabei merkten sie, wie wichtig Wählen sind und dass sie manchmal für zu selbstverständlich halten, dieses Recht zu haben. Eventuelle Nichtwähler werden so eher überzeugt, wählen zu gehen. Die Juniorwahl ist insgesamt viel mehr wert als ein paar Stunden politischer Bildung, in denen nur theoretisch über Demokratie und die Funktion von Wahlen in einer solchen gesprochen wird
Rheingau-Gymnasium, Tempelhof

Schüler lernen über Politik, Parteien, Wahlen, Wahlsystem anhand des eigenen praktischen Beispiels. Schüler sind in ihrem Verantwortungsbewusstsein angesprochen und fragen nach ob die Juniorwahl in der Öffentlichkeit publiziert wird, was ihnen sehr wichtig ist.
Gail S. Halvorsen Schule, Steglitz-Zehlendorf

Innerhalb des Schulalltags bekommt ein politisches Thema an einem Tag sehr viel Aufmerksamkeit, was an beruflichen Schulen nicht immer der Fall ist. Schüler_innen setzen sich selbst mit dem Problem der Wahlbeteiligung auseinander und versuchen, Mitschüler_innen zum Wählen zu bringen. Auch Schüler_innen, die keine Möglichkeit haben, an der echten Wahl teilzunehmen, werden eingebunden (z.B. zu jung, keine deutsche Staatsbürgerschaft). Besonders wertvoll für diejenigen, die die Wahl durchführen.
Elinor-Ostrom-Schule Oberstufenzentrum, Prenzlauer Berg

Sachsen-Anhalt 2016

Sehr positiv. Es aktiviert und politisiert.
Freie Schule Bildungsmanufaktur

Man vermittelt den jungen Menschen eine politische Verantwortung. Sie sind bereit, sich mit Themen auseinanderzusetzen, suchen selbst Lösungen, lernen aber auch, andere Meinungen zu tolerieren. Werner-von-Siemens-Gymnasium
Authentisch!!!
Freie Ganztagsschule Neinstedt

Demokratie und deren Verfahren einüben sind wichtige Schritte, um Extremismus und Parteienverdrossenheit zu mindern.
Petri-Sekundarschule Schwanebeck

Die Schüler können sich direkt mit dem Thema Wahl auseinandersetzen. Zusammenhänge und Entscheidungen der Politik können so erklärt und beleuchtet werden. Das steigert die Akzeptanz der Schüler/innen für das politische System.
Städtische Sekundarschule „Am Schwanenteich“ Zeitz

Das Thema Demokratie und Wahlen spielt im Sozialkundeunterricht eine sehr große Rolle. Mit Hilfe der Juniorwahl war es möglich, die Theorie schülernah mit der Praxis zu verbinden. Der Vor- und Nachbereitungsaufwand ist absolut angemessen.
Roland-Gymnasium Burg

Die Juniorwahl war ein voller Erfolg! Vorbereitung und Durchführung verliefen reibungslos! Danke für das tolle Begleitmaterial und die Möglichkeit, daran teilnehmen zu dürfen. Bei der nächsten Wahl werden wir mit viel mehr Schülern wieder dabei sein! Ohne die Juniorwahl hätten sie wohl kaum auf die Wahl geachtet und auch im Elternhaus wird da weniger drüber gesprochen. Ich habe mit dem Projekt erreicht, dass die Schüler auch das Thema intensiv im Elternhaus besprechen und kritisch mit ihren Eltern über „zur Wahl gehen“ diskutieren. Ich sehe das als sehr großen Erfolg!
Evangelische Sekundarschule Haldensleben

Sehr positiv und authentisch. Bereits am Wahltag stieg die Zugriffszahl auf die Homepage nach 18:00 Uhr deutlich an und am Montag waren in den Pausen mehrere Gruppen rund um den Aushang der Ergebnisse versammelt. Zudem belegen die „Auswertungsstunden“ in der Nachbetrachtung in Form der Gegenüberstellung Juniorwahl/reale Wahl eine hohe Gesprächsbereitschaft und bekunden das Interesse der Schüler. Diese erkennen damit durchaus, dass Schule ein Abbild und Teil der Gesellschaft ist.
Lucas-Cranach-Gymnasium

Juniorwahl: Überblick, Einblicke in Parteienlandschaft, Kritisches Hinterfragen von Wahlprogrammen, Meinungsbildung.
SINE-CURA-Schule

Mecklenburg-Vorpommern 2016

Das Projekt ist nahe an der politischen Wirklichkeit, handlungsorientiert, und motiviert die Schülerinnen und Schüler dank einer hohen Aktivierung.
Innerstädtisches Gymnasium Rostock

Die Juniorwahl dient zur Einübung demokratischer Partizipationsmöglichkeiten von mündigen Bürgern.
Europaschule Gymnasium, Teterow

Die Schulleitung steht voll hinter dem Projekt „Juniorwahl“. Die guten Erfahrungen bei vergangenen Juniorwahlen tragen dazu bei, dass sowohl der Wahlvorstand, die Lehrkräfte wie auch die Schüler bzw. Auszubildenden in allen Phasen sehr gut unterstützt werden. Das Thema „Demokratieerziehung“ erfährt dabei ihre praktische Umsetzung und wird voll in den Schulalltag integriert. Die Juniorwahl ist einer der Höhepunkte an unserer Schule. Bezeichnend ist auch die Aussage einer Wahlhelferin, dass sie sich ab sofort bei allen Wahlen als Wahlhelferin zur Verfügung stellt.
Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung, Neubrandenburg

Sehr gut!
IGS, Schwerin

Die Schüler werden mit den Wahlmodalitäten vertraut gemacht, ihnen wird die Scheu vor der Wahlbeteiligung genommen, die Willensbildung wird gestärkt, das politische Interesse wird geweckt.
Regionalschule Nord, Neubrandenburg

Dafür, dass es eine Probewahl war, lief es schon mal richtig gut. Die Räumlichkeiten können nun für die nächste Juniorwahl passend gewählt werden und die Schulleitung kennt nun das Projekt und stellt Klassen sowie Lehrer stundenweise frei.
Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Greifswald

Es gab Lob durch die Kollegen, dass die Wahl angeboten wird; insgesamt kann ich von einer sehr entspannten Atmosphäre berichten; Diskussionen unter den Schülern wurden angestoßen; wir machen gerne wieder mit!
Goethe Gymnasium, Schwerin

Rheinland-Pfalz 2016

Authentisch, realitätsnah, wichtiger Beitrag zur politischen Bildung!
Gymnasium Mainz-Oberstadt

Zitat: „Man hat das Gefühl, mitbestimmen zu können.“ Die Schüler haben interessierter die Nachrichten verfolgt.
Fritz-Straßmann-Schule, Boppard

Positiv! Viele sagten, dass zu Hause nicht darüber geredet wird oder dass die Eltern nicht wählen gehen würden und sie deshalb keine Infos über Wahlen von den Eltern erhalten würden.
Realschule plus Lahnstein

Ein vorzügliches Projekt! Ich gehe davon aus, dass möglicherweise das Projekt langfristig geeignet ist, Wahlenthaltungen zu reduzieren.
Gymnasium Traben-Trabach, Traben-Trabach

Das gute Material zur Vorbereitung und die genauen Anleitungen zur Durchführung der Wahl haben es selbst unseren Förderschülern möglich gemacht, die Wahl mit geringer Unterstützung selbst durchzuführen.
Meulenwald-Schule, Schweich

Hier wird Demokratie live erlebt, das Interesse an Politik geweckt und die Allgemeinbildung erweitert.
Integrierte Gesamtschule Grünstadt, Grünstadt

Erhöht definitiv das Interesse an Politik!
Landgraf Ludwig Realschule plus, Pirmasens

Alle Beteiligten waren sehr begeistert und es hagelte viel Lob für die Aktion.
Karolinen-Gymnasium Frankenthal, Frankenthal (Pfalz)

Ich finde das ganz toll, die Schüler, die normalerweise keinen Bezug zu Politik haben, an die Thematik heranzuführen und Interesse zu wecken. Ich schätze, dass ca 70 - 80 % sich dem Thema Politik/ Wahlen gegenüber vertrauter fühlen und erfahren haben, dass es wichtig ist, sich in einer Demokratie zu beteiligen.
Käthe-Kollwitz-Förderschule, Grünstadt

Die Juniorwahl „erzieht“ unsere Schüler zur Demokratie. Das Projekt ist lohnenswert und nachhaltig.
Max-Planck-Gymnasium, Trier

Das macht Politik lebendig, ein tolles Projekt, das ich am liebsten mein ganzes Lehrerdasein über durchführen möchte. Schade, dass nur alle paar Jahre Wahlen sind :)
Gymnasium am Rittersberg, Kaiserslautern

Es ist handlungsorientiert, aktivierend und motivierend.
Schule am Ellerbach Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Bad Kreuznach

Hamburg 2015

...weitermachen... ! :)
Gymnasium Othmarschen

Die SuS lernen, Verantwortung für sich und ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten zu übernehmen. Sie können für den „Ernstfall“ üben und nehmen diese Chance auch ernst.
Gymnasium Hochrad

Eine tolle Sache! Wir machen wieder mit. Den Schülern macht es viel Spaß. Besonders sinnvoll war es dieses Mal, da in HH erstmals auch 16 und 17-Jährige wählen dürfen. Angesichts des komplizierten Wahlrechts war dies eine sinnvolle Vorbereitung auf den wirklichen Wahlakt. Weiter so! Vielen Dank.
Lise Meitner Gymnasium

Es ermutigt Schülerinnen und Schüler, sich mit politischen Themen zu befassen und führt sie an das Wählen als demokratische Grundtugend heran. In Zeiten, in denen zunehmend mehr Menschen nicht wählen gehen, bietet das Projekt eine ideale Möglichkeit, junge Menschen zum Gang zur Urne zu bewegen. Die Reaktionen der Schülerinnen und Schüler waren: „Da fühlt man sich richtig ernst genommen.“; „So ist das Sonntag auch!!! Geh wählen!!!“
Stadtteilschule Stellingen

Insbesondere das komplizierte Wahlsystem mit den vielen Kreuzmöglichkeiten schreckt ErstwählerInnen ab. Die Juniorwahl gibt Orientierung und senkt die Hemmschwelle, wählen zu gehen.
Gymnasium Blankenese

Es trägt zur demokratischen Grundbildung bei. Schüler, deren Eltern nicht wählen gehen, können aktiviert werden. Es kann Interesse für die Politik und das Mitmachen geweckt werden. Demokratie wird insgesamt besser verstanden, auch als etwas, woran sich die SchülerInnen beteiligen können und sollten!
Kultur- und Stadtteilschule Altrahlstedt

Meine ersten Fragen zum Projekt wurden telefonisch sehr gut und nett beantwortet und auch der nachfolgende E-Mail-Kontakt war besonders zuvorkommend und zuverlässig. Ich fühlte mich die gesamte Zeit sehr gut betreut.
Berufliche Schule für Handel und Verwaltung Anckelmannstraße

Es ist sehr unkompliziert in den Unterricht zu integrieren, ohne Aufwand, gibt einen unmittelbaren Einblick in die politische Teilhabe. Erst über das aktive Erleben vollzieht sich bei den Schülern eine Bestätigung oder innere Veränderung ihres Wählerverhaltens oder ihrer Haltung als politischer Bürger. Die Schüler waren sehr motiviert, die eigene Wahl motivierte sie vor allen Dingen dazu, das komplizierte Hamburger Wahlsystem zu erlernen. Die 9. Klasse war sehr stolz, wirklich wählen zu dürfen. Die 11. Klassen empfanden es als sehr gute Vorbereitung auf die tatsächlich Wahl am Sonntag. Vielen Dank! Es hat uns allen sehr viel Freude gemacht, und wir haben viel dabei gelernt!
Luisen-Gymnasium Bergedorf

Rheinland-Pfalz 2011

Tolles Projekt! Weiter so!
Gymnasium Gonsenheim, Mainz

Der Wahlakt wurde von allen sehr ernst genommen.
Realschule Plus, Bingen (Rhein)

Die Lehrer und Schüler haben die Juniorwahl als eine Bereicherung empfunden. Vielen Dank dafür!
Erich-Klausener-Gymnasium, Adenau

Der qualitative und quantitative Wissensgewinn füht zu einer bewussten Wahlentscheidung. Das Interesse meiner Schüler für die Wahl wurde durch das praktische Vorgehen klar gesteigert.
BBS Montabaur

Die Schüler waren begeistert von der Realiätsnähe der Wahlsimulation. Es enstanden Diskussionen auf dem Schulhof: „Wen wählst du?“
Realschule Plus Vulkaneifel, Ulmen

Demokratie lebt vom „Mitmachen“, durch die Juniorwahl können nun auch Minderjährige ihre politische Partizipation erfahren.
Gymnasium Edenkoben

Jungwähler sind ohne dieses Projekt oft völlig unvorbereitet und gehen dann in der Regel gar nicht erst wählen! Weiter so!
Realschule Plus Bruchmühlbach-Miesau

Die Schüler fanden es toll, dass Wert auf ihre Stimme gelegt wurde. Sie fühlen sich jetzt für später gut vorbereitet.
Rhein-Wied-Gymnasium, Neuwied

Das Projekt ist gut durchdacht und kommt gut an!
Europ. Berufsbildungswerk des Roten Kreuzes Bitburg

Sehr gute Vorbereitung, Materialien und Hilfestellungen - dankeschön. Das Projekt hat meinen Unterricht lebendiger gemacht.
Gutenbergschule, Göllheim

Das Projekt ist ideal für die Intensivierung der Zusammenarbeit im Kollegium, da es fächer- und jahrgangsübergreifend gestaltet werden kann. Wir freuen uns auf die nächste Juniorwahl!
Deutschherrenschule, Waldbreitbach

Vorbereitungsmaterialien, Organisation, Infos, Betreuung - alles hervorragend!
Freiherr-von-Stein Schule, Lahnstein

Optimale Betreuung! Vielen Dank!
Realschule Plus Hachenburg

Sachsen-Anhalt 2011

Eine tolle Idee!!!
Privatgymnasium Tangermünde

Weiter so - wir machen mit!
SKS Wanzleben

Sehr gutes Projekt, welches sehr gut aufbereitet ist!
BbS Salzwedel

Das Projekt bewegt die Schule, die Schüler, deren Eltern und Kollegen!
Paul-Gerhardt-Gymnasium, Gräfenhainichen

Die Schüler lernen nicht nur die Theorie, sondern werden selbst aktiv.
Gymnasium Francisceum, Zerbst

Einige Schüler bedankten sich, dass sie teilnehmen durften. Es wurde auch viel mit den Eltern diskutiert. Danke dafür!
Domgymnasium Naumburg

Die Jugendlichen beschäftigten sich wesentlich ernsthafter und intensiver mit der aktuellen Politik, wenn sie an der Juniorwahl teilnehmen konnten. Das Angebot ist vielseitig und erlaubt eine lerngruppenspezifische Auswahl - das sollte so bleiben!
Gymnasium Philanthropinum, Dessau-Roßlau

Diskussionen in der Pause und Nachfragen nach dem Unterricht waren keine Seltenheit. Weiter so!
IGS Willy Bradt, Magdeburg

Wir hatten alle Spaß am Wählen!
August-Wilhelm Francke Schule, Magdeburg

Die Schüler wurden für das Thema motiviert und waren selber gepannt auf ihre und die ofiziellen Ergebnisse! Dickes Lob.
Sekundarschule Querfurt

Die Juniorwahl ist eine tolle Sache, die im Schulalltag ohne allzu großen Extraaufwand umzusetzen ist.
Sekundarschule Bad Schmiedeberg

Der Wahlakt war motivierend, die Schüler unterhielten sich über die Parteien - untereinander aber auch mit Ihren Eltern.
Integrierte Gesamtschule Halle

Die Schüler werden praxisnah an das Thema Wahlen und Demokratie herangeführt. Die Wahlhelfer fühlten sich ernstgenommen und wichtig.
Sekundarschule Comenius Stendal

Danke für diese Möglichkeit!
Giebichenstein-Gymnasium Thomas Müntzer, Halle

Mecklenburg-Vorpommern 2011

Danke!!!
VRSG Tisa von der Schulenburg, Dorf Mecklenburg

Tolle Projektidee, wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit!
Hermann-Burmeister-Schule, Stralsund

Die Thematik wurde für die Schüler durch die Juniorwahl spannender.
Marie-Curie Regionale Schule Stralsund

Die Schüler werden sich der Bedeutung einer Wahl bewusst. Macht weiter so!
IGS Vier Tore, Neubrandenburg

Die Schüler sind jetzt interessierter und diskutieren häufiger.
Regionale Schule mit Grundschule Wolgast

Die Schüler haben mir bestätigt, dass das selbstständige Arbeiten ihnen sehr gut gefallen hat!
Regionale Schule „Am Rugard“, Bergen

Eltern und Kollegen haben positive Rückmeldung gegeben; die Schüler haben die Wahl sehr ernst genommen.
Integrierte Gesamtschule Grünthal

Ich bekam Rückmeldungen von Eltern, die das Projekt positiv bewerteten.
Gymnasium Sanitz

Realität ersetzt das Lehrbuch - was gibt es besseres in der didaktischen Arbeit?
Europäische Gesamtschule Insel Usedom

Habt ihr richtig super gemacht!
Schule am See, Satow

Die Eltern haben die Wahlbenachrichtigungen am Wahltag extra hinterhergetragen.
R.-Wossidlo-Gymnasium, Ribnitz-Damgarten

Praktikables Material, gute Begleitung!
Europaschule Rövershagen/ RS und GY an der Rostocker Heide

Jugend debattiert mit den Spitzenkandidaten war ein Schlüsselerlebnis!
Regionale Schule mit Grundschule Marnitz

Tolles Projekt - mehr davon!
Regionale Schule Anne Frank, Tessin

Lob, Lob und nochmals Lob!
Regionale Schule Brüel

Bundestagswahl 2009

Weiter so!
RMS Swiss School, Accra, Ghana

Die Teilnahme an der Juniorwahl ist meiner Meinung nach eine der effektivsten Methoden, um junge Menschen zum Wählen zu motivieren!
Hannah-Arendt-Schule, Hannover

Parallel zur Juniorwahl wurde auch die U18-Wahl durchgeführt.
Die Juniorwahl ist wesentlich seriöser und objektiver gelaufen.
Haupt- und Realschule Krummhörn

Die „Beratungshotline“ war großartig!
Emanuel-Lasker-Schule, Berlin

Vermisst wurde das Ergebnis der Juniorwahl in der Tagesschau!
Ernst-Moritz-Arndt-Schule, Bonn

Das Material ist sehr gut und verbessert den Unterricht! Die Veranstaltung „Jugend debattiert i.R.d. Juniorwahl“ wurde von den Schülern hoch gelobt.
OSZ Bürowirtschaft und Dienstleistungen, Berlin

Besser kann man Schüler mit diesem Thema nicht erreichen!
Ostschule Gera

Es kann nicht genug politische Bildung von dieser Anschaulichkeit geben! Jede Schule kann das organisieren!
Katharinen-Gymnasium, Ingolstadt

Ich habe die Schülerinnen und Schüler von einer ganz anderen Seite kennengelernt!
Bunteskampschule, Geesthacht

Juniorwahl ist praxisnaher Sozialkundeunterricht! Vielen Dank!
Ludwigsgymnasium Köthen

Das Projekt unbedingt weiterführen!
Sportgymnasium Chemnitz

Nur so können wir Wahlen auch praktisch an unsere Schüler herantragen!
Altstadt MIttelschule, Stollberg

Ich durfte die Europa- und Bundestagswahl betreuen. Bei beiden Projekten ist zu erkennen, dass viel Arbeit und Herzblut in diesem Projekt steckt. Als betreuende Lehrkraft fühlt man sich gut betreut und aufgehoben. Höchstes Lob und Dank von meiner Seite!
IGS Thaleischweiler-Fröschen

Schülerzitat:“ Ich hätte mich sonst nie mit den Zielen der Parteien auseinandergesetzt!“
Gymnasium Mainz-Gonsenheim

Die Eltern haben sehr positiv reagiert!
Deutschherrenschule, Waldbreitbach

Danke für die tolle Organisation und die geduldigen Erklärungen am Telefon!
Anne-Frank-Schule, Dußlingen

Die Motivation zum Wählen ist richtig sichtbar gewesen!
Realschule Spaichingen

Taten prägen sich ein, Worten hört man nur zu! Weiter so!
Landesgymnasium Schwäbisch Gmünd

Politik geht jeden etwas an! Tolle Aktion, tolles Material, professionelle Organisation!
Eugen-Bolz-Förderschule, Kornwestheim

Aktueller geht‘s nicht! Zeitgemäßer Unterricht! Danke!
Hans-Hermann-Hauptschule, Regensburg

Ich freue mich schon auf die nächste Wahl – und unsere Schüler auch!
Pfingstbergschule, Mannheim

Ich wünsche mir die nächste Juniorwahl in NRW 2010!
Städtisches Gymnasium, Hückelhoven

Weiter so! Wir sind gerne wieder dabei!
Bertha-von-Suttner Schule, Berlin

Vielen Dank für Ihre Idee und die konkreten Vorbereitungen!
Marie-Curie-Oberschule, Berlin

Das Interesse und Nachfragen zur „echten“ Wahl sind spürbar gestiegen.
Kurt-Schwitters-Oberschule, Berlin

Das Interesse der Schüler stieg spürbar. Viele Eltern waren beeindruckt, dass wir das Thema mit unseren Schülern so aufgegriffen haben.
Marianne-Cohn-Schule, Berlin

Danke für die freundliche und umfangreiche Unterstützung!
Oberschule an der Helsinkistraße, Bremen

Die Juniorwahl steigert die Motivation wählen zu gehen. Danke für Ihren Einsatz!
Freie Evangelische Bekenntnisschule, Bremen

Organisation, Erreichbarkeit, Vorbereitung sowie Medienpräsenz hervorragend! Danke!
Kippenberg Gymnasium Bremen

Die Juniorwahl bietet am aktuellen Thema die Möglichkeit handelnd zu lernen.
Sekundarschule Bremen Ost

Die Schüler bekamen Interesse als Wahlhelfer auch an der „richtigen“ Wahl teilzunehmen.
Oberschule Lerchenstraße, Bremen

Die Juniorwahl nimmt den Schülern „Ängste“ - man hat es schonmal durchgespielt. Es macht die Schüler stolz; sie werden um Meinung gefragt; besser kann man auf die Rolle als mündiger Bürger nicht vorbereiten.
Oberschule Findorff, Bremen

Positive Rückmeldung der Eltern und Fachlehrer!
Oberschule Habenhausen, Bremen

Gute Vorbereitung (Seminar), gute Erreichbarkeit und Kommunikation. Lob!
Gymnasium Vegesack, Bremen

Sehr ernsthafte Durchführung des Prozederes, Auswertung und Auszählung sogar durch freiwillige Beteiligung!
Kippenberg Gymnasium Bremen

Niedersachsen 2008

Laut Schulelternrat war die Juniorwahl im Bereich Politik das Beste, was in den letzten Jahren gemacht wurde.
Johannes Kepler Gymnasium, Garbsen

Bin begeistert – Vielen Dank!
Realschule Verden

Toll, dass es überhaupt so etwas gibt!
BBS Osnabrück

Alles war hervorragend organisiert!
RS Ofenerdiek, Oldenburg

Vielen Dank, dass wir an der Juniorwahl teilnehmen durften!
IGS Delmenhorst

Es hat sich gelohnt! Beim nächsten Mal wird noch mehr in die Hände der Schüler gelegt!
Herzog-Ernst-Gymnasium, Uelzen

Sehr gut aufbereitetes Material, das optimal für unterschiedliche Leistungsgruppen eingesetzt werden kann. Es macht Spaß mit dem Material zu arbeiten. Vielen Dank für die „Super-Unterstützung“!
Oskar-Kämmer Schule, Gifhorn

Ein hervorragendes Projekt, das sich dank der klaren „Anweisungen“ und guten Unterstützungsangebote problemlos „Stichwort: Lehrerbelastung“ im Schulalltag realisieren lässt! Die Schüler werden bei hoher Authentizität (Wahlbenachrichtigungen, Wahllokal etc.) an ihre Rolle als Aktivbürger/Wähler herangeführt – dies löst mehr Diskussionen über politische Standpunkte o.ä. aus als der „normale“ Politik-Unterricht leisten kann.
KGS Moringen

Wiederholung erbeten!
Kirchschule Hauptschule, Papenburg

Einige Schülerinnen und Schüler entschlossen sich, später „richtige“ Wahlhelfer werden zu wollen!
Schule am Auetal, Ahlerstedt

Danke!!!
HRS Pingel-Anton, Cloppenburg

Juniorwahl fördert sehr das Interesse der Schüler an Wahlen, indem sie Wahlen praktizieren und erleben dürfen – besser als jeder Unterricht! Bitte noch viele Juniorwahlen anbieten!!!
Realschule Oedeme, Lüneburg

Ein herzliches Dankeschön für die Bereicherung des Politikunterrichts und die gute Organisation!
Gymnasium Haren

Die Schule ist ein stabiler Raum, um überhaupt noch die politische Bildung anzuregen.
BBS Osnabrück

Insbesondere der Besuch im Landtag mit der Debatte hat den Schülern einen Einblick verschafft und nachhaltiges Interesse bewirkt.
Friedrich-Fröbelschule, Nienburg

Wir möchten uns schon jetzt für die Bundestagswahl anmelden. Zustimmung bei Kollegen + Schülern sehr groß!
Schule am Lindhoop, Kirchlinteln

Die teilnehmenden Kollegen äußersten sich lobend hinsichtlich des Materials, das die Unterrichtsvorbereitung sehr erleichtert! Sehr passend etwa zum Kerncurriculum Politik-Wirtschaft – Niedersachsen – JG 9/10!
Cäcilienschule, Wilhelmshaven

Bremen und Bremerhaven 2007

Allein die Durchführung der Wahl mit schriftlicher Wahlbenachrichtigung, Wählerverzeichnis, Wahlniederschrift und Stimmzetteln usw. nimmt die Hemmschwellen bei Schülern, damit sie später auch richtig wählen können. Diese Erfahrung haben wir besonders bei Haupt- und Realschülern
gemacht. Die Wahlbeteiligung wird durch die Juniorwahl erhöht.
Schulzentrum Finndorff

Die Schüler waren sehr interessiert an der Durchführung der Juniorwahl interessiert, da es sehr realitätsnah war. Das politische Interesse steigerte sich bei den Schülern.
Schulzentrum Blumenthal

Mit der Juniorwahl ist perspektivisch eine höhere Wahlbeteiligung zu erwarten.
Gesamtschule Bremen-Ost

Die Juniorwahl ist eine Teilhabemöglichkeit der Schüler am politischen Alltag vor Wahlen und fördert
Grundwissen darüber für die Verantwortung in der Zukunft.
Schulzentrum Lehmhorster Straße

Die Juniorwahl motiviert die Schüler sehr, sich mit der anstehenden Wahl auseinanderzusetzen. Sie erleichtert die Behandlung politischer Themen im Unterricht und bereitet gut auf den „Ernstfall“ vor.
Freie evangelische Bekenntnisschule

Die Schüler hatten Spaß und haben etwas gelernt. Die Ergebnisse der Bürgerschaftswahl wurden ohne Aufforderung von Ihnen mitgebracht – Danke!
Schulzentrum Börderstraße

Wahlbeteiligung in HB: 57,6% - Da muss sich was ändern!
Schulzentrum Ronzelenstraße

Rheinland-Pfalz 2006

Weiter so!
Realschule Kirchberg

Es gibt keine realitätsnähere (Vor-)Erfahrung als die Juniorwahl.
Regionale Schule Salmtal

Sehr professionelle Organisation.
Theresianum Gymnasium

Angesichts der geringen Wahlbeteiligung der Erstwähler, ist insbesondere die Schule gefordert, die jungen Leute auf den Wahlakt vorzubereiten, ihnen die Angst zu nehmen, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen, sich über die Kandidaten zu informieren etc. - kurz gesagt: Sie in das 'Boot der
Demokratie' zu holen! Dafür ist die Juniorwahl ein geeignetes Instrument.
BBS Bingen

Politische Beteiligung und Wahlen sind das Kernthema im Sozialkundeunterricht. Dieses Projekt eröffnet den Schülern einen wirklichen Zugang zu diesem Thema und eine intensive Auseinandersetzung. Das Projekt hinterlässt nachhaltig Spuren.
BBS Rodalben

Mit Hilfe dieses Projektes lassen sich auch Schüler motivieren, die ansonsten kaum noch zu erreichen sind. Die Organisation des Wahlaktes durch die Schüler stärkt deren Verantwortungsgefühl und auch deren Selbstwertgefühl. Politik wird zu einem Thema für die Jugendlichen und deren Familien. Eine gewisse 'Schwellenangst' an der ersten wirklichen Wahl teilzunehmen, wird genommen.
Deutschherrenschule

Die Schüler/innen bekommen das Gefühl vermittelt, dass sie auch als Minderjährige in ihren politischen Ansichten erst genommen werden.
BBS Neustadt

Handlungsorientiert und interessant gestaltet; sehr gut und straff organisiert.
Erich-Kästner-Schule

Vielen Dank für die technische, materielle und inhaltliche Unterstützung sowie die freundliche Beratung und prompte Lieferung von Berlin aus!
Regionale Schule

Es ist eine gute Sache, der Wahlmüdigkeit seitens des Elternhauses etwas entgegenzusetzen! Ganz prima, auch die telefonische Hotline! Vielen Dank und herzliche Grüße aus Landau!
Nordringschule

Die Juniorwahl war schlicht und einfach eine Bereicherung unserer schulischen Arbeit. Danke!
Integrierte Gesamtschule Mutterstadt

Sehr gutes Begleitmaterial, sehr gute Einführung in Mainz.
Trifels-Gymnasium

Weiter so, auch wenn wir dicke Bretter bohren!
Duale Oberschule Hachenburg

Sachsen-Anhalt 2006

Die Schüler fühlen sich ernst genommen. Ihre politische Entscheidung ist
gefragt und hat Gewicht. Sie sehen sich als gleichwertige Partner von Erwachsen.
Sekundarschule I Wolfen

Man konnte feststellen, dass Interesse fast aller Schüler am gesamten
Wahlgeschehen enorm angestiegen war, was mit normalen Unterricht nicht gelungen ist.
Sekundarschule Bernburg-Talstadt

Die Schüler fühlen sich ernst genommen, setzen sich intensiver mit Parteien und Kandidaten auseinander. Es gab nur positive Rückmeldungen von den Schülern. Danke. 
Käthe Kollwitz Gymnasium Halberstadt

Damit das Thema Demokratie und Wahlen im Unterricht nicht nur theoretisch, sondern praktisch behandelt wird.
BBS des Landkreises Quedlinburg

Entspricht den Zielen der politischen Bildung: erkennen, beurteilen, handeln.
IGS Willy Brandt Magdeburg

Unverzichtbare 'Simulation'!
Christian Wolff Gymnasium Halle/Saale

Schade, dass wir erst jetzt an dem Projekt teilgenommen haben.
Sekundarschule Bernburg-Talstadt

So stellen sich Schüler 'gelebte' Politik vor. Teilhaben am Geschehen auch im Schulalltag ist wichtig. Nur hautnah kann Politik gelehrt werden.
Sekundarschule Waldring, Haldensleben

Die Möglichkeit der Juniorwahl sollte auf jeden Fall weiter angeboten werden. Praxis schafft Erfahrungen die theoretisch so nicht vermittelbar sind.
Ludwigsgymnasium Köthen

Wiederholungswürdig!
BBS des Landkreises Quedlinburg

Ein enormer Aufwand, der sich aber in positiver Weise auszahlen wird!!!
Danke!
BBS-Aschersleben-Staßfurt

Weiter so!
Paul Gerhardt-Gymnasium Gräfenhainchen

Mecklenburg-Vorpommern 2006

LOB!!!
Schule am See, Satow

Rückmeldung: Eine Mutter ging nach Diskussion mit Sohn doch wählen!
Schule Gadebusch

Demokratie ist erlebbar!
Regionale Schule Lüdersdorf

Eines der besten bis jetzt von mir durchgeführten Projekte!
KGS Laage

Die Juniorwahl ist sehr gut strukturiert, wird auch durch den Computereinsatz
für die Schüler interessant und sollte auf alle Fälle fortgesetzt werden.
Gymnasium Sanitz

Die Juniorwahl verdeutlicht den Schülern, dass jeder Bürger mit seiner Wahlentscheidung wichtig ist für die Entwicklungsrichtung in der Politik des Landes.
Regionale Schule Banzkow

Ich denke, dass die Schüler sich mehr mit der Wahl
auseinandergesetzt haben als die meisten Erwachsenen!
Dr. Ernst Alban Schule, Rastow

Wir möchten uns herzlich für die tollen Materialien bedanken.
Das Projekt hat wirklich großen Spaß gemacht!
KGS Laage

Mit der Juniorwahl werden abstrakte Lerninhalte konkret erlebbar. Die Schüler setzen sich vielfach tiefgründiger mit den Themen auseinander.
Gymnasium Frederico-Francisceum, Bad Doberan

Tolle Sache! Der große Aufwand (Ihrerseits vor allem) lohnt sich!
Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bergen

Wir fanden die Juniorwahl bereichernd für die Schule!
Regionalschule Brüel

Das Wissen um und über die Wahl bzw. Wahlprogramme fördert das Demokratieverständnis und ist ein Parameter gegen Wahlmüdigkeit und Wahlgleichgültigkeit: 'Was Fritzchen nicht lernt, lernt Fritz nimmermehr!'
Dr. Ernst Alban Schule, Rastow

Bundestagswahl 2005

Eines der wenigen gut durchdachten Projekte der politischen Bildung.
Ziehenschule Hessen

Hitfaktor!
Staatliches Pierre-de-Coubertine-Gymnasium Erfurt

Wir sind 2008/2009 wieder dabei, dann zum 3. Mal!
Staatliche Regelschule Lindenberg, Berlingerode

Extrem gute Leistung bei der Kürze der Vorbereitungsphase!
Schiller Realschule, Frankenthal

Großes Lob!
Wolkenberg-Gymnasium, Michendorf

Die Motivation zu wählen wird gesteigert, deshalb ist es wichtig, dass die Schüler frühzeitig an einen Wahlvorgang teilnehmen.
Schule am Auetal, Ahlerstedt

Die Juniorwahl ist gut geeignet, bei den Schülern Eigeninitiative zu entwickeln.
Johannes-Gutenberg,Ganztagsschule, Wolmirstedt

Unverzichtbarer handlungsorientierter Unterricht zum Demokratielernen!
Christian-Wolff Gymnasium, Halle

Nach 3 Teilnahmen in der Vergangenheit ist die Teilnahme an der Juniorwahl für Schüler und Kollegen positiv ritualisiert worden.
Heinrich-Heine-Gesamtschule, Bremerhaven

Der Wahlvorstand bestand z.B. ausschließlich aus Schülern der Sonderklasse 'Produktives Lernen' - ehemalige Schulverweigerer! Das Projekt Juniorwahl weckt eine riesige Begeisterung, Engagement und Ernsthaftigkeit - gerade bei diesen Schülern!
Heinrich-Heine-Ganztagsschule, Halle

Politisches Interesse wird besser geweckt, persönliche Bereitschaft, sich mit Thema auseinanderzusetzen steigt spürbar, durch Presseveröffentlichungen fühlen sich die Schüler ernst genommen.
Sekundarschule 'G.H. Lessing', Salzwedel

Ich finde das Konzept und die Organisation der Juniorwahl sehr gut. Schade, dass nicht jedes Jahr Wahlen sind..., denn die Schüler wollen mitmachen.
Humboldt-Gymnasium Potsdam

Juniorwahl macht auch uns Spaß (alle Ge-Lehrer)!
George-Orwell-Oberschule Berlin

Vorbildlich handlungsorientierter Unterricht in Bestform - Vielen Dank für dieses Angebot!
Gustav-Hertz-Schule in Leipzig

Ich hoffe, dass das Projekt Juniorwahl auch zukünftig die nötige finanzielle Unterstützung erhält, um dazu einen Beitrag leisten zu können, dass sich junge Menschen für die Demokratie einsetzen und sie schätzen.
Clara-Fey Oberschule, Bonn Nordrhein-Westfalen

Eine der wichtigsten Aktionen gegen Politikverdrossenheit!
Karl-Volkmar-Stoy-Europaschule, Jena

Die Juniorwahl führt zu einer stärkeren Motivation als der Unterricht alleine.
Gymnasium Bersenbrück, Niedersachsen

Lob!!! Unbedingt weiter so!
Heinrich-Mann-Gymnasium, Erfurt

Das Unterrichtsmaterial war so gut wie immer! Sehr zufrieden, insbesondere die Strukturierung der Materialien und die Einteilung der UE nach Schwierigkeitsgraden!
Albert-Schweitzer-Schule Hürth

Mit der direkten Teilnahme haben die Schülerinnen und Schüler ein Ziel
und arbeiten deshalb mit mehr Interesse und Motivation.
Sally-Bein-Oberschule, Beelitz

Europawahl 2004

Wie 2002 war 2004 die Organisation 'spitze'!
Leopold-Hoesch-Berufskolleg - Nordrhein-Westfalen

Die Juniorwahl ist ein professionelles wie anschauliches Projekt,
dass das politische Bewußtsein der Schüler enorm fördert!
Staatliches Friedrich-Gymnasium - Thüringen

Es sind Profi s am Werk!
Schulzentrum in den Sandwehen - Bremen

Kompetente und engagierte Ansprechpartner; sehr angenehm!
Johann-Turmair-Realschule - Bayern

Die telefonische Auskunft funktioniert wunderbar! Keine Warteschleife; Probleme werden sofort gelöst und die Post ist auch pünktlich.
Gesamtschule Gartz - Brandenburg

Insgesamt ist das Projekt als sehr gut zu bezeichnen, da es nicht
nur Schüler mit hoher Leistungsqualifikation anspricht.
Berufsschule im DRK-BBW - Rheinland-Pfalz

Nach der Bundestagswahl, Bürgerschaftswahl war dies das dritte Mal für uns.
Es lief alles glänzend. Danke für ihre vortreffliche Begleitung.
Schulzentrum Findorff - Bremen

Da an der Schule bereits in Vergangenheit interne Testwahlen durchgeführt wurden, war dies ein deutlicher Qualitätssprung und eröffnet für künftige derartige Aktivitäten völlig neue Aspekte und Möglichkeiten in der Unterrichtsgestaltung und -realisierung.
Lucas-Cranach-Gymnasium - Sachsen-Anhalt

Schon während der Projektphase wurden Stimmen von Seiten der Kollegen und
Schülerschaft laut, beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder mitzumachen.
Nachbarschaftsschule Leipzig - Sachsen

Ein gelungenes Projekt. Herzlichen Dank!
Deutsche Schule Kuala Lumpur

Vielen Dank für die perfekte Vorbereitung und Organisation!
Deutsche Schule Jounieh - Libanon

Brandenburg 2004

Uns hat die Wahl sehr viel Spaß gemacht, unsere Schüler haben sie sehr ernst genommen und die Motivation sich mit Politik zu beschäftigen, ist in unseren 4 Wochen Vorbereitungszeit enorm gestiegen. Ein gelungenes Projekt!
Hedwig-Bollhagen-Gymnasium - Velten

Fächerübergreifender und wirklichkeitsnaher Unterricht möglich!
Gesamtschule Lindenschule - Prenzlau

Vielen Dank, dass wir an diesem Projekt teilnehmen konnten.
Musikbetonte Gesamtschule P. Dessau - Zeuthen

Das Projekt ist in jeder Hinsicht 'eine gute Schule' in Sachen Demokratie.
Carl-Anwandter-Gymnasium - Calau

Die Teilnahme an der Juniorwahl ist sehr zu empfehlen. Durch die gut durchdachten und praktikablen Materialien stehen Aufwand und Nutzen in einem sehr guten Verhältnis!
Gesamtschule Golßen - Golßen

Ich bin sehr froh über die Möglichkeit, bes. mit den 9. Klassen im PB die 'Geburt' und 'Kindheit' einer neuen Landesregierung live miterleben zu können.
Realschule 'Albert Einstein' - Schwielowsee

Bundestagswahl 2002

Eine gelungene Idee mit ausgezeichneter Organisation!
Staatliches Gymnasium Karl-Theodor-Liebe Gera (Thüringen)

Wirklich sehr gute Kommunikation zwischen Organisatoren und Schule! Herzlichen Dank!
Dathe Oberschule (Berlin)

Die Juniorwahl war eine echt gute Sache. Nach anfänglicher Skepsis und Ablehnung beteiligte sich der größte Teil der Schüler mit Begeisterung. Interessant war für alle auch die Sitzverteilung im neuen Bundestag und es wurde viel diskutiert. Die Resonanz im Kollegium war sehr gut. Viele Kollegen fragten regelmäßig nach bzw. beobachteten den Wahlakt im Wahlraum. Wir würden uns sofort wieder an einer derartigen Aktion beteiligen, weil wir der Meinung sind, dass Interesse für Politik bei einem großen Teil der Schüler geweckt wurde. Viel Erfolg und weiter so!
Georg Kresse-Unesco-Projekt-Schule (Thüringen)

Insgesamt Gratulation! Ich habe noch nie an einem so perfekt vorbereiteten Projekt teilgenommen.
Städt. Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung (Nordrhein-Westfalen)

Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung bezüglich eines lebensnahen Sozialkundeunterrichts!
Johannes-Gutenberg-Schule (Sachsen-Anhalt)

Durch das Projekt wurde auch das Lesen der Zeitung bzw. die Sinnentnahme trainiert. Selbst in Mathematik hatte das Projekt positive Auswirkungen. Durch die fächerübergreifende Projektarbeit und die Einbeziehung der Spitzenkandidaten und der Teilnahme an der Wahl waren die Schüler sehr viel mehr ernst genommen und eingebunden in die Wahl 02, sie empfinden Politik als nicht mehr so sinnlos und anonym.
Theodor-Storm-Schule (Schleswig Holstein)

Vorbereitungsseminar, Materialien und telefonische Hilfestellungen, sowie technischer Ablauf waren hervorragend.
Johann-Gutenberg-Schule Dülmen (Nordrhein-Westfalen)

Bitte dringend wiederholen!!!
Schule am Auetal (Niedersachsen)

Lehrer sein kann sehr beglückend sein, die Zeit der Juniorwahl war für mich ein eindrückliches Beispiel dafür!
Gottfried-Arnold-Schule Perleberg (Brandenburg)