Günter Grass unterstützt Projekt Juniorwahl

Der gemeinnützige Verein Kumulus e.V. in Berlin führt seit 1999 bundesweit zu den verschiedenen Wahlen eine Juniorwahl durch, nun in Schleswig-Holstein zur Landtagswahl am 6. Mai 2012. Der Literaturnobelpreisträger Günter Grass wünscht sich eine Juniorwahl „grundsätzlich überall“, wie er den Initiatoren mitteilte, damit den Jugendlichen deutlich gemacht werde, „daß ihre Stimme einen Wert hat, daß Politik nur bürgernah bleiben kann wenn sich Bürger aller Generationen für Politik interessieren und an politischen Prozessen beteiligen.“

„Mündig sein“ forderte Grass in einer Rede vor Abiturienten 2009 in Berlin: „Weit lebens-notwendiger für den Erhalt der Demokratie sind und bleiben (…) mündige Bürger, die jeden Lobbyisten, der den Bundestag belagert, das Handwerk legen: mündige Bürger, die endlich begreifen, daß sie laut Verfassung der Souverän des Staates sind, vor allem junge Menschen, die, weil es um ihre Zukunft geht, den Mund aufmachen und jenen Ruf wiederbeleben, der vor zwanzig Jahren mit der fordernden Behauptung ‚Wir sind das Volk!‘ ein Zwangssystem hinwegfegte.“

Das haben die Jugendlichen in Schleswig-Holstein verstanden, denn bisher wollen sich 108 Schulen, rund 15 000 Schülerinnen und Schüler, an der Juniorwahl beteiligen. Die Kosten belaufen sich pro Schule auf 250 Euro. Landtag und Landeszentrale für politische Bildung finanzieren aus ihren Mitteln bereits 50 Schulen. Beiträge zu den Kosten erhoffen sich die Initiatoren des Projekts, Kumulus e.V., von Einzelpersonen, Verbänden und Unternehmen, die aus Verantwortung mündiger Bürger für das demokratische Gemeinwesen die Juniorwahl unterstützen wollen. Bankverbindung Kumulus e.V., Postbank Berlin, Bankleitzahl 10010010, Kontonummer 507243108, Stichwort: Juniorwahl Schleswig-Holstein 2012

Zurück